Die Alpenkönigin und der Menschenfeind

Regie

Astralga - Alpenkönigin

Egon Rappelkopf

Sophie - Frau v. Rappelkopf

Angelika - Tochter

August Dorn

Lisa - Dienstmagd

Habakuk - Diener

Janis - Geist

Lou - Geist

Alfons Silberkern - Schwager

 

Bühnenbau

 

Büro

Technik

Presse

Produktionsleitung

Andrea Schnitt

 

Roswitha Friedl

Helmut Hörtenhuber-Treben

Anna Gartner

Vanessa Leeb

Daniel Armellini

Gertrud Burgstaller

Klaus Hubmayer

Lena Friedl

Anna Kirschner

Mathias Mair

 

Rudolf Parzer

Hans Fuchs

Christine Parzer

Mathias Mair

Roswitha Friedl

Helmut Hörtenhuber-Treben

Der reiche Gutsbesitzer Herr von Rappelkopf wähnt sich verraten von der Welt und zieht sich mit seiner Familie und der Dienerschaft auf ein von der Gesellschaft isoliertes Landgut in den Alpen zurück. Rappelkopf wird zum Misanthropen. Jenen, die ihn lieben, macht er das Leben zur Qual. Zugleich verhindert dieser Menschenfeind mit allen Mitteln die Liebe, wo sie neu erblüht. Astralga, die Alpenkönigin, die fabelhaft-lustvolle Naturgewalt, will das nicht länger mit ansehen. Sie hält Rappelkopf buchstäblich den Spiegel vor und konfrontiert ihn mit seinem wahren Ich. Zunächst verspricht die Alpenkönigin Rappelkopfs Tochter Angelika, die Vereinigung mit ihrem Liebsten August, die der Vater ihr versagt. Dann verwandelt sie sich in Rappelkopf und diesen in seinen Schwager Alfons Silberkern, dessen Besuch bevorsteht. So muss Rappelkopf sich selbst und sein wahres Wesen erkennen … Die Therapie kann beginnen, das Zaubermärchen nimmt seinen magischen Lauf.

 
Single Bells

Omama

Luise

Hans

Kathi

Lilibeth

Jonas

Sissi

Gregor

Bühnenbau

Büro

Produktionsleitung

Presse

Technik

Helga Hubmayer

Roswitha Friedl

Klaus Hubmayer

Elisabeth Hörtenhuber-Treben

Anna Gartner

Helmut Hörtenhuber-Treben

Marlene Hubmayer

Fabian Hois

Rudolf Parzer

Hans Fuchs

Christine Parzer

Helmut Hörtenhuber-Treben

Roswitha Friedl

Ulrike Kepp

Mathias Mair

Die beruflich erfolgreiche Kathi führt eine Werbeagentur in Wien. Während eines Theaterbesuchs am Vorabend des Heiligen Abends teilt ihr eine Kollegin telefonisch mit, schwanger zu sein. Diese Botschaft erweckt Muttergefühle in der 35-jährigen. Nun möchte auch Kathi mit ihrem Freund Jonas unbedingt eine Familie gründen und heiraten. Der Kinderarzt weigert sich ihr einen Heiratsantrag zu machen, da ihm der berufliche Kontakt zu Kindern völlig ausreicht. Die Situation eskaliert und der geplante Urlaub auf Mauritius scheint auszufallen. Am Boden zerstört ruft Kathi ihre Schwester Luise und erhält eine Einladung, zusammen mit deren Familie ein idyllisches Weihnachtsfest zu feiern. Doch der harmonische Schein trügt. Schon beim gemeinsamen Abendessen am gleichen Abend kommt es zu Spannungen zwischen Luise und ihrer Schwiegermutter. Als obendrein die Mutter von Kathi und Luise unangemeldet erscheint, und sich selbst zu den Feiertagen einlädt, gerät alles aus den Fugen. Nicht genug, dass sich die Familie im klassischen Feiertagsstress befindet. Auch Tiere lösen um den heiligen Abend massive Konflikte aus. Eine Haus-Ratte, ein „lätscherter“ Schweinsbraten, eine Gans ohne Kopf sowie Weihnachts-Karpfen, die ein Recht auf Leben haben, spielen neben grandiosen Charakteren weitere wichtige Rollen im Stück. „Single Bells“ ist eine der bis dato spritzigsten österreichischen Weihnachtskomödien, die 1997 vom ORF verfilmt wurde. Erleben Sie den Kultfilm zum ersten Mal als Bühnenfassung.

Kontakt

Mail:            anfragen@barocktheaterlambach.at

Kartentel:   +43 (0)699 11436951